Presse
10.05.2017, 15:03 Uhr | Newsletter "Checkpoint" vom TAGESSPIEGEL / Robert Ide
TAGESSPIEGEL CHECKPOINT: Ein Ausflug nach Lübars lohnt sich
Wenn man mal wissen will, wo Berlin zu Ende ist, dann lohnt ein Ausflug nach Lübars. Der dörfliche Charakter des Ortsteils am nördlichen Stadtrand (erstmals erwähnt als Angerdorf um 1230) hat sich bis heute erhalten. Spaziergänger schätzen die Märkische Auenlandschaft hinter den Hochgeschossern vom Märkischen Viertel, Familien zieht es in die Alte Fasanerie, und im Alten Dorfkrug stärken sich alle - drinnen oder draußen - mit Rinderleber, Dorade und Kartoffel-Gemüse-Rösti (derzeit auch mit Spargel). Das historische Wirtshaus kennt im Norden Berlins jeder - und Sie? Mi-So 12-22 Uhr, Alt-Lübars 8 (U6 bis Tegel oder S1 bis Waidmannslust, dann mit dem Bus 222 bis zur Endhaltestelle Alt-Lübars)
(Newsletter "Checkpoint" vom TAGESSPIEGEL)

Kommentar schreiben

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Märkisches Viertel CDU Berlin CDU-Fraktion Reinickendorf Abgeordnetenhaus Berlin
CDU Lübars Waidsmannslust CDU Deutschlands CDU-Fraktion Berlin Deutscher Bundestag
CDU Reinickendorf Angela Merkel CDU/CSU-Fraktion Deutscher Bundestag Joachim Zeller, Europaabgeordneter
© Abgeordnetenhauses von Berlin, CDU-Fraktion Berlin, Bezirk Reinickendorf, Wahlkreis 5  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.19 sec. | 15747 Besucher