Neuigkeiten
25.07.2018, 15:59 Uhr
Kaum wahrnehmbare Präsenz der „Mobilen Wache“ der Polizei im Märkischen Viertel
zusammengesparter Abschnitt muss Personal stellen, keine zusätzlichen Kräfte
Für den August sind bisher 2 (zwei) Einsätze der Mobilen Wache der Polizei im Märkischen Zentrum geplant, wohl kaum eine Präsenz, die einen Beitrag zu einer wirkungsvollen Kriminalitätsbekämpfung leisten dürfte. Michael Dietmann (CDU), direkt gewählter Wahlkreisabgeordneter für das Märkische Viertel, zeigte sich denn auch sehr enttäuscht über die Alibipräsenz im Zentrum des Stadtteils. Der ohnehin schon zusammengesparte Polizeiabschnitt habe die letzten Einsatzstunden der Kolleginnen und Kollegen zusammengekratzt, um der offensichtlichen PR-Maßnahme des Innensenators zu wenigstens etwas Ansehnlichkeit zu verhelfen. Es sei unglaublich, dass Innensenator Geisel sich öffentlich für ein vermeintlich probates Mittel zur Kriminalitätsbekämpfung feiern lässt, für dass er nur Fahrzeuge gekauft, aber kein Personal bereitgestellt hat.

Michael Dietmann, Wahlkreisabgeordneter aus dem Märkischen Viertel, erklärt dazu:
„Mit nur 2 (!) Einsätzen im August wird die Mobile Wache der Polizei im Märkischen Zentrum präsent sein - am 6. und 29.8. zwischen 11 und 17 Uhr. Ich habe das selber erst gar nicht glauben können. Die angebliche Ortsnähe erweist sich als absurder PR-Gag, über den ich leider nicht lachen kann; Innensenator Geisels großartige Ankündigungen scheitern an den von Rot-Grün verursachten Personalengpässen in den Polizei-Abschnitten. Unser Bezirksbürgermeister hat es schon bei der Vorstellung der Mobilen Wache geahnt: Es darf kein „Personal aus dem zuständigen Polizeiabschnitt abgezogen werden, sondern zusätzliche Kräfte bereitgestellt werden.“ Sonst fühlt man sich zurecht verschaukelt.

Ich fordere Innensenator Geisel auf, für die Mobilen Wachen sofort eine ernstzu-nehmende, zusätzlich zum Personal auf den Abschnitten bereitstehende Besatzung für die Fahrzeuge zu gewährleisten und diese Kolleginnen und Kollegen dann auch mehrmals pro Woche an den festgelegten Orten Dienst tun zu lassen, damit die Präsenz in Erinnerung bleibt und dauerhafte Kontakte entstehen können.“

Kommentar schreiben

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
CDU Märkisches Viertel CDU Berlin CDU-Fraktion Reinickendorf Abgeordnetenhaus Berlin
CDU Lübars Waidsmannslust CDU Deutschlands CDU-Fraktion Berlin Deutscher Bundestag
CDU Reinickendorf Angela Merkel CDU/CSU-Fraktion Deutscher Bundestag Joachim Zeller, Europaabgeordneter
© Abgeordnetenhauses von Berlin, CDU-Fraktion Berlin, Bezirk Reinickendorf, Wahlkreis 5  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.15 sec. | 33941 Besucher